Psychotherapie

Das Beste daraus machen

Psychotherapie bedeutet übersetzt Behandlung der Seele. Das heißt, in einer Psychotherapie geht es um Störungen und Erkrankungen, die mit Hilfe von Therapien behandelt werden können. Dazu gehören zum Beispiel Ängste, depressive Stimmungen, Süchte, Zwänge oder schädigende Verhaltensweisen.

In der Regel führen unsere Versuche, psychische Herausforderungen zu kontrollieren oder vor ihnen zu flüchten zu Misserfolgen. Meist werden die Ergebnisse dieser gutgemeinten Lösungsversuche zu noch größeren Problemen als das ursprüngliche Problem. Das unsere Lösungen oft zum Problem werden, liegt einfach daran, dass sich innere Probleme nicht wie Probleme in unserer Umwelt lösen lassen.

Unsere Beziehung zu unseren Problemen bestimmt, wie wir mit ihnen umgehen. Deshalb liegt meine Methode sehr nahe an den Prinzipien der Akzeptanz und Commitmenttherapie und denen der gewaltfreien Kommunikation.
In der Akzeptanz und Commitmenttherapie geht es um psychische Flexibilität. Das bedeutet, dass wir tun, was für uns wichtig ist und lernen, auf gesunde Art mit dem zu leben, was sich nicht ändern lässt.
In der gewaltfreien Kommunikation geht es um empathische Kommunikation. Das bedeutet, dass wir unsere Gefühle und Bedürfnisse und auch die der anderen in unsere Kommunikation und unser Verhalten mit einbeziehen.

Wenn Sie herausfinden möchten, was die einzelnen Punkte für Sie bedeuten, dann vereinbaren Sie am besten ein unverbindliches Erstgespräch.